The Just Bento Cookbook von Makiko Itoh

20150317-DSCF1768

Der ein oder andere von euch kennt vielleicht den Blog von Makiko Itoh: Just Bento. Dort stellt sie Bento und japanische Gerichte vor. In Ihrem Buch zeigt sie wie man ein Bento unterschiedlich befüllen kann. Dabei zeigt sie sowohl die Zubereitung der Speisen, als auch einen Zeitplan wie lange man für ein Bento braucht. Meistens sind es um die 20-15 Minuten.

20150317-DSCF1770

Die Aufmachung und Fotos sind etwas modernen als bei dem Buch Bento Boxes von Naomi Kijima, dass ich euch schon mal vorgestellt habe. Hier das Inhaltsverzeichnis (das Buch ist übrigens komplett auf englisch):

  • Introduction
  • Recipes: Japanese-Style Bentos
  • Chicken ans Three-color Pepper Stir-fry Bento
  • Tamagoyaki Bento
  • Fried Shrimp Bento
  • Mini-Hamburger Bento
  • Ginger Pork Bento
  • Chicken Kara-age Bento
  • Mixed-vegetable Rice and Salted Salmon Bento
  • Soboro Bento
  • Chicken Kijiyaki Bento
  • Sukiyaki-style Beef Donburi Bento
  • Tofu Nugget Bento
  • Soba Noodle Bento
  • Onigiri and Meatball Bento
  • Egg-wrapped Sushi Bento
  • Sushi Roll Bento
  • Not-so-japanese Bentos
  • Bunny Sandwich Bento
  • Decunstructed Salade Nicoise Bento
  • Pan-fried Chicken Nugget Bento
  • Mediterranean Mezze-style Bento
  • Summer Vegetable Casserole Bento
  • Spanish Omlette Bento
  • Quinoa Pilau and Chickpea Salad Bento
  • Soup and Muffin Bento
  • Everyone Loves A Pie Bento
  • Indian Tiffin-inspired Bento

20150317-DSCF1771

Die Anleitungen sind sehr detailliert und übersichtlich. Die Fotos der Bentos sind in Farbe, die Fotos für die Zubereitung sind immer schwarz-weiß gehalten.

20150317-DSCF1772

Die meisten Gerichte in dem Buch sind mit Fleisch und traditionell japanisch. Vegetarier müssten sich teilweise Alternativen einfallen lassen z. B. mit Tofu oder Seitan.

20150317-DSCF1773

Es gibt aber auch ein Kapitel mit „Nicht-so-japanischen-Bentos“. Darunter sind z. B. Salate oder Spanische Omlettes.

20150317-DSCF1774

Schön finde ich auch das Glossar, in dem man viele japanische Zutaten nachschlagen kann.

20150317-DSCF1775

Am Ende des Buchs werden noch nützliche Bento Helfer, wie Picks und Silikonförmchen vorgestellt. Außerdem gibt es noch einen Bento Wochenplan, mit dem man seine wöchentlichen Bentos planen kann.

Das Buch finde ich sehr gut um Inspiration zu bekommen für das nächste Bento. Auch die Fotos und die Anleitungen sind sehr schön. Vor allem für Bento-Anfänger finde ich das Buch sehr geeignet, während Alte Hasen sicher mehr mit dem Buch von Naomi Kijima anfangen können. Durch den Zeitplan, die europäisierten Bentos und die Anleitungen kann man auch als Bento-Neuling gut in das Thema Bento einsteigen und viele Ideen für seine ersten Bentos sammeln.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

3 Gedanken zu „The Just Bento Cookbook von Makiko Itoh

  1. Sarah sagt:
    Avatar

    @Hexe, der Link ist nun aktualisiert. 🙂 Danke für den Tipp!

    @Token, stimmt! Daran habe ich mich gar nicht mehr erinnert! Zum Glück bist du so aufmerksam. Ich habe den alten Beitrag jetzt rausgenommen. Dieser hier ist ausführlicher und enthält auch das Inhaltsverzeichnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere