Temaki Sushi 手巻き

20150614-DSCF3083

Sicherlich kennen viele von euch Temaki Sushi. Bei Temaki Sushi wird das Nori zu einer Tüte gerollt und mit den Zutaten gefüllt. Ich habe Räucherlachs, Tempura, Gurke, Mayonnaise (von Kewpie) und Kaviar genommen. Es ist leichter herzustellen als es aussieht. 😉

Für 2 Personen braucht man:

  • 1 Tasse japanischen Reis (ca. 300g)
  • Reisessig
  • Nori (getrocknete Algenblätter)
  • Sojasauce
  • Wasabi (japanischen Meerrettich)
  • Gari (eingelegter Ingwer)
  • Salz
  • Zucker
  • Füllung eurer Wahl z. B. Räucherlachs, Avocado, Tempura und Omelette

Als erstes kocht ihr den Reis. Hier findet ihr eine Anleitung wie ihr japanischen Reis kocht.

Während der Reis abkühlt kann man schon einmal den Reisessig anrühren. Pro Tasse Reis nimmt man 5 EL Reisessig und gibt 1 TL Salz und 2 TL Zucker dazu und verrührt dies bis die Zutaten sich aufgelöst haben. Den Reisessig gibt man nun über den noch warmen Reis und vermengt ihn mit einem Holzlöffel (Shamoji).

Während der Reis weiter abkühlt kann man die Zutaten zuschneiden. Ich habe mich für Räucherlachs mit Gurke und Tempura als Füllung entschieden. Dazu schneidet ihr den Räucherlachs und die Gurke in lange Streifen. Aus zwei Eiern stellt ihr ein japanisches Omelette her, ein Tamagoyaki. Hier geht es zum Rezept. Es ist ganz einfach, erfordert aber ein bisschen geschickt beim wenden des Omelettes. Das Omelette lasst ihr etwas abkühlen und schneidet es in lange Streifen. Für das Tempura findet ihr hier das Rezept. Ich habe Zucchini Tempura verwendet.

Für Temaki Sushi, benutzt ihr ein halbes Nori-Blatt zum Befüllen und Rollen. Das Nori Blatt legt ihr mit der rauen Seite nach oben. Nun legt ihr links auf das Nori ca. 2 EL des Reises und verteilt ihn mit den Händen. Spart das obere und untere Ende um 2cm ca. aus, damit der Reis beim Rollen nicht heraus quillt. Hier sieht man es sehr gut. Am besten man macht vorher seine Hände nass, damit der Reis nicht an den Händen klebt. Ich stelle immer ein Schälchen Wasser daneben. Nun legt man die Zutaten diagonal auf den Reis. Für Temaki verwendet man mehrere Zutaten nach belieben.

Nun rollt ihr das Temaki Sushi von links unten einmal im Halbkreis auf bis eine Tüte entsteht. Die Naht könnt ihr mit ein paar Reiskörnern zusammen kleben. Es ist eigentlich recht einfach, erfordert aber etwas Übung. Auf Youtube gibt es ein paar gute Anleitung wo man sieht, wie gerollt wird. Ich finde Temaki ist weniger Zeitaufwendiger als Hoso-Maki oder Futomaki, da das Rollen etwas schneller geht.

20150924-DSCF4211

Serviert das Sushi mit Gari, Wasabi und Sojasauce. Ich verwende mittlerweile am liebsten das Wasabi der Marke Arche. Diese ist sehr mild und aromatisch. Mein Reisessig ist aus dem Asiamarkt von der Marke Mizkan. Zum Sushi passt übrigens eine Misosuppe sehr gut. Dazu trinkt man am (japanisches) Bier oder grünen Tee. 

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere