Tauschpaket mit Hexe #6

Im April habe ich mir leider keine Zeit zum Schreiben genommen, daher haben sich jetzt ein paar Beiträge angestaut.  Es tut mir sehr leid, und  ich schäme mich ein wenig dafür. Die Beiträge kommen jetzt wieder regelmäßiger. Mit erschrecken habe ich auch festgestellt, dass das letzte Tauschpaket von Hexe und mir genau ein Jahr her ist! Der Alltag holt einen oft schneller ein als man denkt, und ehe man sich versieht ist schon wieder viel Zeit ins Land gegangen. Dafür gibt es jetzt das 6. super tolle Tauschpaket von mir und Hexe!  Yeah!

Hier kommen die Sachen, die ich Hexe geschickt habe. Zum einen sind das diese interessanten Teesorten. Hexe war von dem Cakepop Tee leider nicht so sehr angetan, mir haben beide allerdings ganz gut geschmeckt. Die Handcreme rechts riecht schön sommerlich nach Kokos.

Ist dieser Bleistift mit Giraffendesign nicht knuffig! 

Neben Kaubonbons habe ich ihr auch diese Yuzu und Kirschblüten Tarts geschenkt. Die sind super lecker! Außerdem waren noch zwei Sake Kit Kat in dem Päckchen.

Etwas selbst gemachtes durfte auch nicht fehlen. Ich habe aus Fimo und Büroklammern diese lustigen Pinguin-Büroklammern gebastelt.

Und dies ist mein Paket, dass ich von Hexe bekommen habe. Da wir dieses Jahr (noch) nicht nach Düsseldorf fahren konnten, ist sie alleine gefahren und hat mir einige Leckereien mitgebracht. Ich habe übrigens Dorayaki als Wunsch geäußert, und da Madame keine halben Sachen macht, hat sie jede Sorte (!!!) Dorayaki gekauft, die sie finden konnte. 

Sehr lecker waren diese Yuzu Dorayaki. Allerdings waren sie sehr geschmacksintensiv so, dass man nur zwei von ihnen essen konnte. Der Zitrus Geschmack war trotz allem nicht künstlich und der Teig schön fluffig. 

Am besten haben meinen Mann und mir die großen klassischen Dorayaki geschmeckt. Sie kommen fast an die selbst gebackenen ran. 

Interessant waren auch die Dorayaki mit Sahnecreme und Ankofüllung. Diese waren besonders cremig. Allerdings war bei den großen Dorayaki der Teig etwas fluffiger.

Auch bei den mittleren Dorayaki kann man nicht meckern. Sie schmeckten auch sehr lecker.

Jediglich die Mini-Dorayaki hatten einen leicht künstlichen Beigeschmack.

Alle Dorayaki waren übrigens 1-2 Monate haltbar – dank vieler Konservierungsstoffe.  Leer waren die Packungen tatsächlich nach einer Woche… Naja, man gönnt sich ja sonst nix. Das nächste mal gibt es wieder selbst gebackene. 

In den Kaugummipackungen waren süße Sticker und Aufkleber drin. Ich steh ja auf Kawaii Sticker und bekomme davon gar nicht genug.

Deswegen habe ich gleich noch mal Sticker von Hexe geschenkt bekommen. 

Die Teebox war übrigens der Hit! Es waren viele unterschiedliche Sorten drin und alle haben mir geschmeckt. Vielen dank noch mal an dich Hexe. Das Paket war wieder super klasse! 

Ich liebe solche Tauschpakete und ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen. Bis zum nächsten Mal. 

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

2 Gedanken zu „Tauschpaket mit Hexe #6

  1. Die Böse Hexe des Westens sagt:

    Wenn’s nach Lars gegangen wäre, wäre es noch mehr geworden 😉
    Bei uns haben die Dorayaki nur etwas länger gehalten, weil ich etwas rationiert habe ^^ Und die großen waren wirklich super!

  2. Sarah sagt:

    Ich habe nicht rationiert – eher inhaliert! 😀 Basti hat nur einen Dorayaki mit Yuzu abgekommen. *hust*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere