Tauschpaket mit Hexe #5

Hexe und ich haben wieder ein Tauschpaket gemacht. Das ist jetzt auch schon wieder ein paar Wochen her. Asche auf mein Haupt. Ich muss einige Beiträge nachholen. Hier also unser letztes Tauschpaket.

Neben den Caramel Corn, die Hexe sehr gut geschmeckt haben, waren auch diese Sticks von der Marke Pretz in dem Paket.

Diese Backobladen fand ich ganz lustig. Auf Muffins machen sie bestimmt was her.

Die Morinagas Milk Caramel habe ich euch auch schon hier vorgestellt. Ich finde sie sehr lecker.

Eigentlich mag Hexe keinen Matcha, aber diese Biscuits fand ich dann doch so lecker, dass ich sie ihr ins Paket getan habe.

Diese Kaugummis wanderten auch noch mit ins Paket. 🙂

Als selbstgemachte Komponente gab es Pesto Rosso mit vielen getrockneten Tomaten.

Das war das Paket von Hexe an mich. 🙂

Zur Zeit trinke ich sehr viel Tee. Mit diesem Kurkuma Tee hat Hexe bei mir ins schwarze getroffen. Mit dem habe ich nämlich schon geliebäugelt gehabt… Ich kann ihn sehr empfehlen. Er hat einen starken Kurkuma Geschmack. Mit der Rooibos- und Vanillenote schmeckt der Tee aber nicht zu herzhaft/würzig sondern lieblich/würzig. Finde ich sehr lecker!

Der Zitrone-Ingwer Tee und der Gute Laune Tee sind auch zu empfehlen. Eigentlich mag ich Kokos und auch grünen Tee, aber in Kombination in dem Higher Living Tea fand ich es persönlich nicht lecker.

Es muss Gedankenübertragung gewesen sein! Auch diese Handcreme hatte ich neulich im Visier. Zum Glück habe ich sie mir nicht gekauft. Denn sie lag in dem Paket. Die Creme duftet stark nach Marshmellow, so richtig schon süß! 🙂 Muss man mögen. Ich mags!

Das selbstgemachte in diesem Paket war dieses Body Scrub aus Rohrohrzucker und Zimt. Es riecht sehr gut! Als Bodyscrub habe ich es auch schon verwendet. Es ist allerdings etwas ungewohnt, da der Zucker recht hart ist. Man kann die Mischung aber selbstverständlich auch zum süßen verwenden. Am liebsten benutze ich übrigens mein „selbstgemachtes“ Body Scrub bestehend aus Kaffeesatz. Klingt komisch und macht auch eine Sauererei in der Badewanne. Die Haut ist danach aber sehr weich.

unser zero waste projekt – der aktuelle stand

Das Thema Zero Waste habe ich in letzter Zeit eher vernachlässigt bzw. habe ich einiges ausprobiert und in den Alltag versucht zu integrieren. Dazu gehört z. B. das Body Scrub aus Kaffeesatz.

Was hat sich bei uns verändert? Wir achten darauf mehr Glas und Papierverpackungen zu kaufen und weniger Plastik. Unser Gelber Sack hat sich damit fast halbiert. Obst und Gemüse kaufe ich oft unverpackt und benutze mitgebrachte Baumwollbeutel zum Tragen. Zum Reinigen nehmen wir mittlerweile wasch/kochbare Mikrofasertücher. Für unterwegs habe ich immer meine Thermoskanne und Essen (Nüsse) dabei um weniger Snacks und Plastikflaschen zu kaufen.

Worauf wir nicht verzichten können? Unsere 2-3 monatige Bestellung an japanischen Lebensmitteln. Darunter sind viele Tiefkühlprodukte die in Plastik verpackt sind und in einer großem Styroporbox mit verpacktem Eis geliefert werden. Leider haben wir noch keine Alternative dazu gefunden. Dazu kommen Pflegeprodukte und Lebensmittel die in Plastik verpackt sind. Auch möchte ich nicht auf meine japanischen Süßigkeiten verzichten. Diese sind leider sehr großzügig verpackt.

Summa summarum sind wir mit diesem Lebensstil zufrieden. Generell kann ich mir vorstellen noch mehr unverpackte Pflegeprodukte zu verwenden z. B. Aleppo Seife und festes Deo. Damit habe ich zum Teil gute Erfahrungen gemacht. Worauf ich nicht verzichten kann sind flüssiges Shampoo und Waschlotion.

Wenn euch das Thema Umwelt und Zero Waste interessieren kann ich euch die Blogs von wastlandrebel und Ekolabine von Herbstwald empfehlen. Auch der Film Plastic Planet hat bei mir ein Umdenken bewirkt. Was denkt ihr über die „Plastikflut“ im Alltag?

Sarah

6 Gedanken zu „Tauschpaket mit Hexe #5

  1. Sarah sagt:

    Ich fotografiere alles an Süßigkeiten, Essen und Japan-stuff was nicht bei 3 aufgefuttert ist (klappt meistens). 🙂 Alles wird dokumentiert! Mit dem Schreiben da tue ich mich zur Zeit eher schwer.
    Es haben sich wieder ein paar Süßigkeiten und Bentos angehäuft die, die nächsten Tage veröffentlicht werden.
    Das Caramel Corn ist echt lecker. Ich habe mittlerweile bestimmt 4-5 Sorten probiert. Schlimm, schlimm das Zeug! 🙂

  2. Mari sagt:

    Der Kurkuma Tee klingt spannend. Den werde ich das nächste Mal mit in den Einkaufskorb packen.
    Ich bin zwar nicht so der Kurkuma-Fan, aber meine Heilpraktikerin hat mir Kurkuma wärmstens empfohlen. Wenn mir der Tee nicht schmeckt, bekommt sie ihn. 😛
    Der Film „Plastic Planet“ steht schon länger auf meiner „will ich ansehen“-Liste. Ich sollte mich mal dransetzen.
    An japanischen Süßigkeiten mag ich „Morinaga Hi Soft Caramel“ am liebsten. Egal welche Geschmacksrichtung. 🙂

  3. Sarah sagt:

    Probier den Tee mal aus. Ich fand ich lecker. Mal etwas ganz anderes.
    Plastic Planet kann ich empfehlen. Danach hat man einen anderen Blick auf Plastik und den Umgang damit. Zumindest ging es mir so. 🙂

  4. Satsuki sagt:

    Eure Tauschpakete sind wirklich immer toll! 😀
    Zero Waste finde ich heutzutage wirklich schwierig… Ich versuche natürlich auch auf einiges zu achten, aber es gibt einfach zu viel, was in Plastik verpackt ist und sonst nur umständlich zu bewerkstelligen wäre. Allein das Katzenfutter! Barfen möchte ich leider nicht wirklich, da wären meine wohl auch schon zu alt und wählerisch für. ^^

  5. Sarah sagt:

    Dankeschön!
    Zero Waste zu leben ist nicht immer einfach, aber mit ein paar einfachen Umstellungen kann man schon etwas ändern. Wichtig ist, dass es einem Spaß macht und man sich nicht diesen Lebensstil aufzwängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.