Shiruko 汁粉

20150924-DSCF4280

In der dunklen Jahreszeit esse ich sehr gerne Shiruko oder auch Zensai genannt. Shiruko ist eine süße Suppe aus Anko mit gegrilltem Mochi. Also eine süße Bohnensuppe mit Reiskuchen. Man kann sowohl Tsubu-An als auch Koshi-An verwenden. Das Gericht schmeckt leicht süß und wird gerne als süße Zwischenmahlzeit nachmittags oder abends zu einer Tasse grünen Tee gegessen. Nach Bedarf noch etwas aufgebrühten Kaffee geben. Das gibt dem Ganzem eine herbe Note.

Für 2 Portionen Shiruko:

  • 100g Koshi-An oder Tsubu-An
  • optional etwas Kaffee
  • 100ml Wasser
  • Prise Salz

Für 4-5 Mochi:

  • 40g Shiratamako
  • 6 EL Wasser
  • 1 TL Zucker

Die Mochi könnt ihr auch durch Kiri-Mochi ersetzten die ihr im Toaster oder der Pfanne kurz erhitzt und dann in die Suppe gebt. Wer Mochi selber machen möchte, sollte auf jeden Fall Shiratamako verwenden. Das macht das Mochi weicher von der Konsistenz als normales Klebreismehl.
 20150911-DSCF3766

Als erstes stellt ihr die Mochi her. Dazu vermengt ihr das Shiratamako, den Zucker und das Wasser miteinander. Gebt das Wasser schrittweise hinzu. Knetet den Teig bis er die Konsistenz eines Ohrläppchens hat. Dann ist er gut. Ist er zu hart gebt etwas Wasser hinzu. Ist er zu weich gebt mehr Shiratamko hinzu. Formt aus dem Teig 4-5 kleine Kugeln.

20150924-DSCF4286

Gebt die Kugeln in einen Topf mit kochendem Wasser. Lasst sie ca. 3 Minuten kochen. Wenn sie oben schwimmen sind sie gut. Gebt die Mochi in kaltes Wasser zum Abkühlen. Anschließend erhitzt ihr eine Pfanne mit ein bisschen Öl. Bratet die Mochi darin an, wie sie auf beiden Seiten goldbraun sind. Die Kiri-Mochi könnt ihr auch in einem Toaster rösten, aber nicht im Backofen. Sie blähen sich im Backofen einfach nur auf, und werden knusprig, aber innen sind sie dann hohl.

Gebt in einem Topf das Anko hinein, sowie die 100 ml Wasser. Optional könnt ihr an dieser Stelle etwas aufgebrühten Kaffee hinzugeben. Gebt noch eine Prise Salz dazu und erhitzt die Suppe unter Rühren (nicht kochen). Wenn sich das Anko aufgelöst hat, gebt ihr die Suppe in eine Schüssel zusammen mit den Mochi.

20150112-IMG_0658

Esst Shiruko warm mit einer Tasse (grünen) Tee oder Kaffee. Wenn euch die Suppe zu süß ist, könnt ihr den Anteil an Kaffee oder Wasser in der Brühe erhöhen. Ich esse Shiruko auch gerne mit Genmai Kiri-Mochi, also Vollkorn Reiskuchen (siehe Foto).

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

3 Gedanken zu „Shiruko 汁粉

  1. Sal sagt:
    Avatar

    Hi,
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und ich kann nur sagen: Sugoi!
    Ganz wunderbar!
    Eine regelrechte Schatzkiste!
    Vor allem endlich ein Mochirezept für das man keine Mikrowelle benötigt T^T (Freudentränen)
    Oder einen Holzmörser mit großen Hammer xD
    *verbeug* Danke dafür ^_^
    Ich werd mal weiterstöbern und vielleicht liest man sich ja mal wieder,
    bis dahin
    Arigatou gozaimasu! ♡

    Liebe Grüße, Sal

  2. Sal sagt:
    Avatar

    P.S.: Ich hab übrigens schon beim Lesen Lust und Hunger bekommen *sabber* und die Fotos erst *sabber, sabber*
    Hehe…*verlegen am Kopf kratz* ich werde es wohl bald mal ausprobieren müssen.
    Wird ja auch langsam wieder kälter und morgen wollte ich auch mal wieder Tsubuan kochen, also… ;D
    Oh, aber diese krossig gebratenen Mochi…die werden mich wohl bis in meine Träume verfolgen…
    See you later, Alligator!

    Liebe Grüße, Sal

  3. Sarah sagt:
    Avatar

    Hallo Sal,
    vielen Dank für deine liebe Nachricht! Ich habe mich total darüber gefreut. 🙂 Ja, ich mag ganz gerne unkomplizierte Mochi Rezepte und hoffe, dass dir die Mochi schmecken. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim nachkochen und vor allem beim Vernaschen! Alles Liebe dir! 🙂
    Viele liebe Grüße zurück, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.