Rune­berg Tört­chen

20150125-20150125-IMG_0853

Die­se Tört­chen woll­te ich schon seid lan­gem backen. Es sind fin­ni­sche Gebäck­stü­cke, die man am 5. Febru­ar zum Rune­berg Tag in ganz Finn­land essen kann. Sie sind dem Schrift­stel­ler Johann Lud­vig Rune­berg gewid­met, der die­se Tört­chen in sei­nem Auf­ent­halt in der fin­ni­schen Stadt Por­voo angeb­lich jeden Tag geges­sen hat. In Por­voo kann man übri­gens das gan­ze Jahr über Rune­berg-Tört­chen in den Bäcke­rei­en kau­fen. Sie sind sehr süß und schme­cken nach Weih­nachts­ge­wür­zen.

Für 12 Tört­chen:

  • 150g But­ter
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 120g gemah­le­ne Man­deln
  • 150g Wei­zen­mehl
  • 1 TL Back­pul­ver
  • 50g Sah­ne
  • 6 TL Rum
  • eine Pri­se Kar­da­mon und Zimt
  • Blech für Muf­fins
  • eine Spritz­tü­te

Für das Top­ping:

  • Him­beer­mar­me­la­de
  • Puder­zu­cker
  • eine Spritz­tü­te

Ver­mengt zuerst alle tro­cke­nen Zuta­ten mit­ein­an­der. Danach gebt ihr die Eier, geklär­te But­ter und die Sah­ne sowie den Rum hin­zu. Ver­mengt mit dem Hand­mi­xer alles gut bis ein homo­ge­ner Teig ent­steht.

Gebt den Teig in ein Blech für Muf­fins, das ihr zuvor ein­ge­fet­tet habt. Drückt in jeden Teig eine Kuh­le mit einem Löf­fel hin­ein. Dort gebt ihr jeweils 1–2 TL Him­beer­mar­me­la­de hin­ein.

20150125-IMG_0856

Backt die Muf­fins bei 200° Grad 15 Minu­ten bis sie gold­braun sind. Lasst sie kurz erkal­ten und nehmt sie mit­hil­fe eines Ess­löf­fels aus dem Blech. Rührt etwas Puder­zu­cker mit ein paar Tee­löf­fel Was­ser an, bis ihr eine zäh­flüs­si­ge Mas­se erhal­tet. Gebt die­se in eine Spritz­tü­te und spritzt vor­sich­tig einen Kreis um die Mar­me­la­de.

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.