Reissorten

Duftreis

Zu den Duftreissorten gehören zum Beispiel Jasminreis und Basmatireis. Man nennt Sie Duftreis weil sie beim Kochen einen charakteristischen Duft verbreiten. Jasminreis und Basmatireis sind Langkornreissorten. Jasminreis hat jedoch eine klebrige Konsistenz und kann gut mit Stäbchen gegessen werden. Basmatireis ist nach dem Kochen sehr locker und klebt kaum.

20151109-DSCF5990Basmati Reis


Mochigome

Als Mochigome bezeichnet man trüben Rundkornreis, der vor allem für Süßspeisen benutzt wird. Man kann in gekocht oder auch gemahlen als Reismehl verarbeiten. Er ist Hauptbestandteil von traditionellen Süßigkeiten wie z. B. Ohagi und Botamochi.

20151123-DSCF6671Vollkorn-Mochigome


Mittelkornreis

Mittelkornreis ist eine Mischung aus dem Rundkorn- und dem Langkornreis. Nach dem Kochen hat der Reis eine klebrige Konsistenz. Risotto gehört z. B. zum Mittelkornreis.

20151113-DSCF6274Risotto


Langkornreis

Langkornreis besitzt lange, schmale Reiskörner. Nach dem Kochen bleibt der Langkornreis in der Regel trocken und locker.

20151113-DSCF6280Parboiled-Langkornreis


Rundkornreis

Rundkornreis hat kleine, dicke Reiskörner, die beim Kochen Stärke abgeben und einen weichen Kern haben. Aufgrund der Stärkeabgabe klebt der Reis nach dem Kochen und kann gut mit Stäbchen gegessen werden, oder in Form gepresst werden. Zum Rundkornreis zählt z. B. Milchreis und Sushireis. Rundkornreis wird vor dem Kochen mehrmals kurz gewaschen um überschüssige Stärke zu entfernen.

20151109-DSCF5979Sushi-Reis


Vollkornreis

Von jeder Reissorte gibt es auch eine Vollkornvariante. Vollkorn bedeutet, dass die Schale der Reiskörner, die sonst weggeschliffen erhalten bleibt. Somit bleiben Nährstoffe die in der Schale sind erhalten, da sie mitgegessen werden. Viele Gerichte kann man als Vollkorn Variante ausprobieren.

20151109-DSCF5975Vollkorn Rundkornreis 

Sarah