Ramune ラムネ

20151103-DSCF5677

Ramune ist ein kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk aus Japan. Die Besonderheit an Ramune ist, dass die Flasche durch eine Glaskugel verschlossen wird. Der Kugelverschluss war um 1900 gebräuchlich und wird heute nur noch von Ramune und dem indischen Getränk Banta verwendet. Ramune gibt es in unzähligen Sorten (Erdbeere, Melone, Traube, Blaubeere), teilweise sogar mit herzhaften Sorten wie Takoyaki oder Wasabi. Diese ist die normale Soda Variante.

20151103-DSCF5679

Wenn ihr das Plastik entfernt, könnt ihr den Verschluss entnehmen, der locker auf der Flaschenöffnung aufliegt.

20151103-DSCF5682

Entfernt zum Öffnen der Flasche den Plastikring.

20151103-DSCF5685 20151103-DSCF5689

Setzt den Verschluss wieder auf die Flasche und drückt die Glaskugel mit etwas Kraft nach unten. Achtung Ramune beeinhaltet Kohlensäure und schäumt oft etwas über! Am besten ihr öffnet Ramune auf einem Tisch und legt vorsichtshalber ein Tuch drunter. 😉 Die Murmel fällt nun durch den Flaschenhals und ihr könnt Ramune trinken.

20151103-DSCF5692

Die Originalversion schmeckt wie normales Soda, süß und leicht nach Zitrone. Ich mag es ganz gerne. Vor allem im Sommer finde ich Ramune mit etwas Eis sehr erfrischend. In einer Flasche sind übrigens 200 ml und sie kostetje nach Sorte zwischen 2-4 Euro .

Unter meiner Shop Liste findet ihr einige Shops die Ramune verkaufen. In gut sortierten Asialäden findet ihr Ramune auch oft bei den Getränken/gekühlten Waren. Es gibt die abenteuerlichsten Sorten wie Litschi, Curry oder Tintenfisch-Tinte.

20151103-DSCF5694

Ich empfehle euch übrigens Ramune aus einem Glas zu trinken. Die Murmel rollt nämlich beim trinken gerne wieder hoch und blockiert den Flaschenhals beim Trinken. Ramune gilt in Japan als Kultgetränk wird wird dort gerne an Sommerfesten (Natsu Matsuri) getrunken. Erfunden wurde Ramune übrigens 1884 von einem Briten in Kobe/Japan. In Zukunft will ich auch noch ein paar mehr Sorten vorstellen.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere