Purin プリン

20150914-DSCF3834

Purin ist japanischer Pudding. Dieses Rezept ist mit Agar Agar, also Gelatine aus Algen. Es gibt auch Purin mit Ei. Dieser ist bei uns auch unter dem Namen Flan, Caramel Creme oder Caramel Custard bekannt. Purin ist viel zarter und leichter als unsere Art von Pudding, die man in Deutschland kennt. In diesem Rezept habe ich ihn einmal mit Matcha und einmal mit Erdbeeren gemacht. Ihr könnt es aber auch nur mit Milch, also pur herstellen. Das Rezept habe ich bei Satsuki gefunden. Anstelle von Milch habe ich Mandelmilch verwendet.

Für 2 Portionen Erdbeerpudding:

  • 200ml Mandelmilch/Milch oder auch Sojamilch
  • 50ml Sahne
  • 150g Erdbeeren
  • 30g Zucker
  • 1-2 TL Agar Agar (anstatt Gelantine)
  • 2 Erdbeeren zum dekorieren

Durch den Zusatz von Agar Agar wird das Purin schön zart und nicht so fest wie mit Gelatine. Ihr könnt auch statt Erdbeeren andere Früchte verwenden. 

Für die Soße gebt ihr die Erdbeeren mit dem Zucker in einem Topf vermengen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zwischendurch rühren. Dann püriert ihr die Erdbeeren und gebt jeweils 1-2 EL in zwei oder drei Gefäße eurer Wahl. Ich empfehle breite Gläser oder Becher. Es gehen aber auch Einmachgläser oder Silikonförmchen. Stellt die Gläser in den Kühlschrank.

Den Rest des Pürees vermengt ihr mit Milch und Sahne und lasst es aufkochen. Gebt dann das Agar Agar hinzu. Rührt so lange bis es sich gut aufgelöst hat. Lasst das ganz kurz abkühlen und gebt die Flüssigkeit in die Gläser aus dem Kühlschrank. Stellt sie wieder in den Kühlschrank und lasst sie 30 Minuten dort kalt werden. Garniert das ganze mit einer Erdbeere.

Für zwei Portionen Matchapudding:

  • 250ml Mandelmilch
  • 50ml Sahne
  • 30g Zucker
  • 1-2 TL Matcha
  • 1-2 TL Agar Agar
  • Optional: Obst, Sirup, Tsubu- An oder Kuromitsu

Für das Matcha-Sirup:

  • 1/2 TL Matcha
  • 20g Zucker
  • 6-7 EL Wasser

Für das Matcha Sirup den Matcha mit 6-7 EL kochendem Wasser auflösten, dass keine Klümpchen entstehen. Die Mischung in einen Topf zusammen mit dem Zucker geben. Das ganze gut vermengen und so lange erhitzen bis es Blasen wirft. Wenn der Sirup zu dickflüssig ist, noch mal 1-2 El Wasser hinzugeben. Das Sirup auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in zwei bis drei breite Gläser oder Becher geben. Silkonförmchen oder Einmachgläser gehen auch. Den Sirup beiseite stellen.

Den Matcha mit 3 EL heißem Wasser anrühren, so das keine Klümpchen entstehen. Die Matcha-Mischung beiseite stellen. Die Milch, Sahne und Zucker aufkochen. Wenn alles kocht, die Matcha-Mischung hinzugeben, sowie das Agar Agar. Gut umrühren bis sich alles aufgelöst hat und abkühlen lassen. Das Ganze gebt ihr dann vorsichtig in die Gläser mit dem Sirup. Der Sirup sollte sich nicht zu sehr mit der Milch vermischen. Stellt die Gläser zum Abkülen ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Den Purin löst ihr am besten mit einem Messer vorsichtig aus dem Glas und stürzt ihn auf einen Teller. Dekoriert den Purin nach belieben mit Früchten oder Sahne.  

20150914-DSCF3837

Die Konsistenz war bei meinem Matcha Pudding sehr zarte und weich, fast wie Seidentofu. Die des Erdbeerpuddings war etwas fester. Beide Sorten schmecken sehr gut! Wer es gerne nicht so süß mag lässt das Sirup einfach weg.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere