Oyakodon 親子丼

Heute kommt das versprochene Rezept für Oyakodon. Dieses Gericht ist ein Donburi Gericht, also ein Reisschüsselgericht auf das Toppings gelegt werden. Üblicherweise wird Oyakodon mit Hähnchen, Eiern, Dashi und (Frühlings-)Zwiebeln zubereitet. Ich habe das Hähnchen durch Seitan ersetzt. Oyakodon bedeutet wortwörtlich „Eltern-Kind-Schüssel“. Wobei das Hähnchen für den Eltern-Teil und die Eier für das Kind stehen.

Zutaten für 2 Portionen

  • 400 g  gekochten (Kurzkorn) Reis
  • 280 g Hähnchenbrustfilet (alternativ Seitan oder Tofu)
  • 4 Eier
  • 1 Zwiebel oder 2 Frühlingszwiebeln
  • 250 ml Dashi (Veggie Alternative: Kombu Dashi)
  • 7 TL Mirin
  • 3 TL Sake
  • 7 TL Sojasauce
  • 2 TL Zucker
  • Mibuna oder Petersilie 

Als erstes kocht ihr den Kurzkornreis. Hier könnt ihr nachlesen wie ich Kurzkornreis koche.

Wenn der Reis fertig ist und nach quellt gebe ich den Mirin, Sake, Sojasauce und Zucker in eine Pfanne mit Dashi und koche alle Zutaten kurz auf.

Das Fleisch/Seitan/Tofu schneidet ihr in mundgerechte Stückchen. Den Tofu könnt ihr auch mit der Hand brechen. Das sieht ansprechender aus. Ich habe übrigens vorgekochten Seitan (Mock Chicken von Wu Chung) aus dem Asiamarkt verwendet.

Gebt Hähnchen/Seitan/Tofu dazu und lasst alles 5 Minuten köcheln. Bei Seitan oder Tofu könnt ihr die Kochzeit auf 1-2 Minuten verringern. Die Stückchen werden schneller gar als das Hähnchenfleisch. Anschließend gebe ich die kleingeschnittenen Zwiebeln dazu. Vermengt alle Zutaten gut miteinander und lasst alles ca. 5 Minuten weiter köcheln. Anschließend gebe ich zwei verquirlte Eier dazu und lasse diese 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze stocken.

Schaltet den Herd aus und lasst das Ei weitere 1-3 Minuten stocken bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Normalerweise wird die Eimasse bei Oyakodon halbgestockt, als cremig serviert. Ich mag mein Ei aber gerne etwas fester, daher sieht es auf meinem Foto eher krümelig statt cremig aus. Wenn ihr das Ei komplett stocken lasst könnt ihr es übrigens auch ins Bento geben und am nächsten Tag essen.

Gebt nun den Reis in eine Schüssel. Die Eimasse gebt ihr über den Reis und garniert alles mit Mibuna oder Petersilie. Ich liebe Oyakodon weil es ein simples, leckeres Rezept ist und man es relativ schnell zubereiten kann.

Nachtrag: Ich habe das Rezept gestern mit 4 Eiern zubereitet und muss sagen, dass mir dabei das Ei-Seitan Verhältnis besser gefallen hat. Daher habe ich die Mengenangabe angepasst.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere