Onigirazu おにぎらずレシピ

Vor ein paar Jahren gab es in Japan einen regelrechten Hype um Onigirazu. Es eröffneten viele Onigirazu-Shops und auf vielen Blogs und in Zeitschriften wurde davon berichtet. Onigirazu sind japanische „Reis-Sandwiches“ die man kreativ füllen kann. Sie eignen sich perfekt für die Bento Box.

Ich persönlich bereite Onigirazu auch sehr gerne zu, weil es schnell geht und man sie auch für die Resteverwertung benutzen kann. Sie sind einfacher zu formen als Onigiri und sehen zudem ganz ansprechend in der Bento Box aus.

Zutaten für 4 Onigirazu/1 Portion

  • 1 Tasse japanischen Rundkornreis
  • 2 Nori Blätter
  • Füllung eurer Wahl

Bei der Füllung könnt ihr auch kreativ ausleben. Es eignen sich klein geschnittene Zutaten wie z. B. Salat, Rotkraut, Pilze, Avocado, Gemüse, Garnelen und Füllungen die flach und in Form von Scheiben geschnitten werden können z. B. Spiegeleier, Tofu, Schinken, Tonkatsu, Steak, Räucherlachs …

Ich habe für meine Onigirazu zwei Füllungen verwendet: Sesamtofu-Spiegelei-Salat und Avocado-Spiegelei-Salat/Radiccio. Als Topping habe ich japanische Mayonnaise, Sesam und Tonkatsu Sauce benutzt.

Als erstes gebt ihr eine dünne Schicht Reis auf das Nori Blatt. Wie man japanische Kurzkornreis am besten kocht, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

Dann gebt ihr eure Lieblingszutaten auf den Reis z. B. Räucherlachs, Avocado und Salat. Achtet darauf, das ihr nicht zu viele Zutaten nehmt, damit ihr das Reis Sandwich später noch falten könnt. Lose Zutaten könnt ihr mit etwas Mayo, Ketchup oder Sauce eurer Wahl benetzen. Auf diese Weise zerfallen die Zutaten nicht so schnell nach dem Anschnitt.

Auf die Füllung kommt zum Abschluss noch eine weitere dünne Schicht Reis. Nun faltet Ihr zwei gegen überliegende Enden vom Nori aufeinander.

Faltet zum Schluss die anderen Enden zur Mitte. Mit etwas Wasser könnt ihr das Nori besser aufeinander „kleben“.

Nehmt das Onigirazu in beide Hände und drückt das Nori vorsichtig um die Füllung. Das Sandwich sollte idealerweise die Form einer Scheibe haben.

Nun könnt ihr das Onigirazu anschneiden. Umso farbenfroher die Zutaten, umso schöner sieht der Anschnitt aus.

In Frischhaltefolie gewickelt, passen die Onigirazu perfekt in eine Bento Box. Die Sauce könnt ihr seperat mitnehmen (kleine Fläschchen) und kurz vor den Verzehr darüber geben. So weicht der Reis nicht durch.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere