Nudelsorten

Ramen ラーメン

Ramen sind Weizennudeln. In China werden sie auch „Mie-Nudeln“ genannt. Man verwendet sie gebraten mit Fleisch und Gemüse oder auch in Nudelsuppen. In Japan werden Ramen oft frisch in Ramenrestaurents verkauft. Es gibt sie aber auch als Instantnudeln die man mit heißem Wasser überbrühen kann. Vor allem als Suppe ist Ramen mit Beilagen wie Schweinefleisch, Ei, Shiitake oder Spinat sehr beliebt. Bekannte Gerichte von Ramen sind Yakisoba, Shoyu-Ramen, Miso-Ramen und Shio-Ramen.

20151109-DSCF6014

20140821-IMG_2713
Ramen verpackt aus dem Asialaden und Miso-Ramen Nudelsuppe im Restaurant.


Soba 蕎麦

Soba sind dünne Nudeln aus Buchweizen. Man kann sie heiß als Kake Soba oder auch kalt als Zaru Soba essen. Dazu wird ein Becher mit Brühe gereicht in die man die Nudeln dippt. Zu den Nudeln werden oft noch Beilagen wie Tofu oder Tempura gereicht. Zaru Soba werden manchmal auf einem speziellen Bambusteller gereicht.

20151109-DSCF6002 20140829-IMG_8844
Verpackte Soba Nudeln und Zaru Soba aus Grüntee-Soba mit Ebi Fry (frittierten Garnelen).


Somen 素麺/索麺

Somen sind feine, weiße Fadennudeln aus Buchweizen oder Weizenmehl. Man isst sie zusammen mit Fleisch, Tofu oder Gemüse. Man kann Somen aber auch kalt zum Salat essen oder sogar mit Früchten und Kokosmilch als Nachspeise.

20151109-DSCF6001


Udonどん

Udon sind weiße, weiche Nudeln aus Weizenmehl. Sie sind sehr dick und werden gerne in Nudelsuppen gegessen. Bekannte Gerichte sind z. B. Kake Udon, Kare Udon, Yaki Udon oder kalt als Zaru Udon.

20151024-DSCF5372Gebratene Udon Nudeln mit Hähnchen und Gemüse.

Sarah