Mori­na­gas Melon und Nan­k­ou Ume Cara­mel

Mori­na­gas Cara­mel mag ich sehr ger­ne. Bereits die Geschmacks­rich­tun­gen Milk, Maro­ne und Adzu­ki haben mir sehr gut geschmeckt. Aber die­se zwei Geschmacks­rich­tun­gen top­pen das noch! ich habe noch nie eine Süßig­kei­te geges­sen bei der, der Melo­ne­ge­schmack so authen­tisch war.

Erst­mal muss hier wie­der los­wer­den, wie gut mir die Ver­pa­ckung gefällt. Ihr kennt ja mitt­ler­wei­le mein Fai­ble für Retro­ver­pa­ckun­gen

Sogar die Rück­sei­te der Schu­ber fin­de ich schön gestal­tet — auch wenn ich nichts ent­zif­fern kann.  *Hust* wenn es jemand lesen kann, wür­de ich mich freu­en wenn ihr es mir in den Kom­men­ta­ren schreibt.

Kom­men wir nun zum Geschmack. Das Melo­nen Cara­mel ist wie zu erwar­ten schön che­wy. Was ich wirk­lich nicht erwar­tet habe, war der tol­le Melo­nen­ge­schmack. Es schmeckt wie rich­ti­ge Melo­ne — und zwar wie Can­talou­pe Melo­ne (die mit dem Netz­mus­ter). Sogar mei­ne bes­se­re Hälf­te war über­rascht wie fruch­tig das Cara­mel schmeckt! Sie schme­cken kein biss­chen che­misch. 

Das Ume Cara­mel schmeckt ein biss­chen wie die­se  Umebon­bons die es manch­mal in Asia­ge­schäf­ti­gen gibt. Lei­der habe ich von denen noch kei­nen Bei­trag geschrie­ben. Sie schme­cken nicht sau­er wie Umebo­shi, son­dern ganz mild und aro­ma­tisch. Sie schme­cken ein wenig nach Pfir­sich, aber auch nach Lit­schi — schwer zu beschrei­ben. Ich kann bei­de Geschmacks­rich­tun­gen auf jeden Fall emp­feh­len!

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.