Meine Gedanken zur Katastrophe in Japan

Kranich_in_Haenden_klein-450x337

Ich möchte an dieser Stelle etwas zu der Katastrophe in Japan schreiben, die uns schon seit fast drei Wochen in Atem hält. Mich haben die Nachrichten von dem Erdbeben und des damit verbundenen Reaktorunfalls sehr betroffen gemacht. Ich habe zwar keine Angehörigen die in Japan wohnen, jedoch habe ich sehr mit den Menschen mitgelitten und die Bilder im Fernsehen machen mich nach wie vor traurig und betroffen.

Ich hoffe das Japan und die Menschen die dort Leben wieder zu einem normalen Leben finden und glücklich sein können. Zwar gibt es in Japan oft Erbeben und die Menschen sind sich der Gewalt der Natur bewußt, dass es jedoch zu so einem starken Beben kam mit solchen verherenden Nachwirkungen, ist ein großer Schicksalsschlag. Als ob dieses Unglück nicht schon genug wäre, müssen sich die Menschen dort mit der Gefahr einer atomaren Katastrophe konfrontieren. So wie es zur Zeit aussieht, wird dieses Problem noch länger bestehen und Japan und den Rest der Welt in Atem halten.

Es sei nun dahingestellt wie sinnvoll es ist Atomkraftwerke in ein Erdbebengebiet zu bauen. Am Ende sind wir immer alle schlauer und in Japan müssen viele Menschen mit Strom versorgt werden, jeden Tag. Ich denke das diese Katastrophe eine weitere Zensur unserer Geschichte werden wird und hoffentlich viele Menschen zum Nachdenken anregen wird. Darüber das man in vielen kleinen Schritten den Weg zu erneuerbaren Energien einschlägt, denn dies wird nicht von heute auf morgen möglich sein. Darüber was mit Atommüll in Zukunft weiter passieren soll, den Umgang mit atomarer Energie und dem bewussten Umgang mit Energien und Ressourcen. Darüber das wir dankbar für jeden Tag sein dürfen an den wir ohne Sorgen leben können, das wir gesund sind, fließend Wasser haben und genug zu essen. Über diesen Luxus werden wir uns oft zu wenig bewusst und nehmen es als selbstverständlich. Dabei geht es bei weitem nicht allen Menschen auf dieser Welt so gut wie uns. Meine Gedanken sind  in den letzten Tagen oft bei den Menschen in Japan und werden es auch weiterhin sein.

Des weiteren gibt es zu der Katastrophe in Japan auch noch ein paar lesenswerte Artikel auf anderen Blogs z.B. bei Amato, bei Token und bei Nekobento.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere