Matcha Zensai 抹茶ぜんざい

20161207-dscf1736

Zensai ist das gleiche wie Shiruko. Es handelt sich um eine süße Suppe mit Reiskuchen. In diesem Fall besteht die Suppe nicht nur aus Adzuki Bohnen, sonder Hauptsächlich aus Matcha. Nach Geschmack kann man Sahne und Adzuki Bohnen hinzugeben. Diese Variante ist durch den Grüntee weniger süß und macht munter.

Für eine Portion Matcha Zensai:

  • 1 TL Matcha
  • 2-4 EL Tsubu An
  • nach Belieben: Milch/Reismilch/Sojamilch
  • Chasen (Bambusbesen) oder Milchaufschäumer

Für 3-4 Mochi:

  • 40g Shiratamako
  • 6 EL Wasser
  • 1 TL Zucker

Die Mochi könnt ihr auch durch Kiri-Mochi ersetzten die ihr in der Pfanne kurz erhitzt und dann in die Suppe gebt. Wer Mochi selber machen möchte, sollte auf jeden Fall Shiratamako verwenden. Das macht das Mochi weicher von der Konsistenz als normales Klebreismehl.

Das Tsubu An besteht aus Adzuki Bohnen die gesüßt und gekocht sind und noch ganz sind. Man kann sie in Konserven kaufen oder selber zubereiten.

Als erstes stellt ihr die Mochi her. Dazu vermengt ihr das Shiratamako, den Zucker und das Wasser miteinander. Gebt das Wasser schrittweise hinzu. Knetet den Teig bis er die Konsistenz eines Ohrläppchens hat. Dann ist er gut. Ist er zu hart gebt etwas Wasser hinzu. Ist er zu weich gebt mehr Shiratamko hinzu. Formt aus dem Teig 4-5 kleine Kugeln.

Gebt die Kugeln in einen Topf mit kochendem Wasser. Lasst sie ca. 3 Minuten kochen. Wenn sie oben schwimmen sind sie gut. Gebt die Mochi in kaltes Wasser zum Abkühlen. Anschließend erhitzt ihr eine Pfanne mit ein bisschen Öl. Bratet die Mochi darin an, wie sie auf beiden Seiten goldbraun sind. Die Kiri-Mochi könnt ihr auch in einem Toaster rösten, aber nicht im Backofen. Sie blähen sich im Backofen einfach nur auf, und werden knusprig, aber innen sind sie dann hohl.

20140819-IMG_8145

Nun gebt ihr das Matchapulver mit etwa 200ml heißes Wasser in eine Schale. Schlagt den Grüntee nun mit einem Chasen oder Milchaufschäumer auf bis er schaumig wird. Optional könnt ihr nun einen Schuss Milch, Reismilch oder Sojamilch hinzugeben. Nun gebt ihr die Reiskuchen in den Matcha und gebt nach Gusto 2-4 EL Tsubu An hinzu. Genießt die Suppe wenn sie noch heiß ist und die Mochi schön weich.

20161207-dscf1738

Matcha Shiruko ist ein raffiniertes Dessert oder eine wärmende Zwischenmahlzeit. Durch den Matcha, Tsubu An und die Mochi vereint es eine Süßspeise und den aufmunternden Effekt von Grüntee miteinander. Ich genieße Matcha Shiruko gerne in der kalten Jahreszeit.

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.