Haselnussmakronen

Diese saftigen Haselnussmakronen zergehen auf der Zunge. Ich habe das Rezept gefunden, als ich auf der Suche war nach Keksen für Hexes Adventskalender. Die Makronen halten sich in der Vorratsdose mindestens 4 Woche … theoretisch. 😉

Zutaten für ca. 24 Makronen

  • 230g Zucker
  • 250g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Eiweiß
  • 65g Quark (20% Fett)
  • ganze Haselnüsse zum Verzieren
  • eine Prise Zimt
  • Backoblaten (7 cm Ø)

Zuerst heizt ihr den Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vor.

Nun schlagt ihr das Eiweiß richtig steif auf. Am besten nehmt ihr dafür gekühlte Eier und eine fettfreie Schüssel, sowie eine Prise Salz beim Aufschlagen.

In einer zweiten Schüssel mischt ihr den Quark, Zucker, gemahlene Haselnüsse und den Zimt.

Hebt nun den Eissschnee löffelweise unter den Teig.

Legt ein Backblech mit Backpapier und Backoblaten aus. Auf die Oblaten gebt ihr jeweils einen guten Teelöffel Teig. Darauf setzt ihr eine Haselnuss und drückt diese leicht an.


Die Makronen backt ihr bei 175 Grad auf der mittlerer Schiene 25-30 Minuten. Die Spitzen sollten leicht gebräunt sein. Achtung, die Makronen härten nach dem Auskühlen noch etwas aus.

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen. Durch den Quark sind die Makronen schön saftig und gehaltvoll. Sie sind eine schöne Alternative zu den klassischen Kokosmakronen. Beim Backen müsst ihr den Teig im Auge behalten. Je nach Backofen kann die Backzeit hier etwas variieren.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere