Purin プリン

20150914-DSCF3834

Purin ist japanischer Pudding. Dieses Rezept ist mit Agar Agar, also Gelatine aus Algen. Es gibt auch Purin mit Ei. Dieser ist bei uns auch unter dem Namen Flan, Caramel Creme oder Caramel Custard bekannt. Purin ist viel zarter und leichter als unsere Art von Pudding, die man in Deutschland kennt. In diesem Rezept habe ich ihn einmal mit Matcha und einmal mit Erdbeeren gemacht. Ihr könnt es aber auch nur mit Milch, also pur herstellen. Das Rezept habe ich bei Satsuki gefunden. Anstelle von Milch habe ich Mandelmilch verwendet.

Weiterlesen

Zunda Mochi ずんだ餅

20151119-DSCF6541

Diese japanische Süßspeise mag ich ganz besonders gerne. Zunda Mochi sind kleine Reisbällchen Zunda An (süße Sauce aus Edamame, jungen Sojabohnen) und Zucker. Es schmeckt angenehm süß und aromatisch nach Sojabohnen. Zunda Mochi sind ein beliebtes Dessert in Japan. Es ist auch gar nicht so schwer herzustellen und schmeckt besonders gut zu grünem Tee z. B. Kukicha, Matcha oder Bancha.

Weiterlesen

Daifuku 大福 + Ichigo Daifuku いちご大福

20140628-IMG_7329

Ich möchte euch heute eine traditionelle japanische Süßspeise vorstellen und zwar Daifuku. Es wird aus Klebreismehl gemacht und mit Anko (süßes Bohnenmus) gefüllt. Oft bestäubt man das Daifuku noch mit Kinako (Sojabohnenmehl), welches nach Erdnüssen schmeckt. Die Zubereitung ist recht aufwendig wenn man den Teig und die Füllung selbst herstellen möchte. Es lohnt sich dafür umso mehr. Daifuku heißt auf deutsch übrigens großes Glück.

Weiterlesen

Melon Pan メロンパン

20140930-IMG_9406

Ich habe bei Mari ein tolles Rezept für Melonpan gefunden. Dieses hat mir so gut gefallen, dass ich es durch das alte ersetzt habe. Melonpan sind süße Brötchen. Außen ist ein knuspriger Mürbeteig und innen ein fluffiger Hefeteig. Man kann den Teig bei Bedarf auch aromatisieren. Ich habe zusätzlich 2 TL Matcha hinzugegeben. Das Rezept ergibt 6 Melon Pan. Weiterlesen

Nama Chocolate 生チョコレート

20150307-DSCF1686-Bearbeitet

Nama Chocolate sind sehr weiche Pralinen, ähnlich den französischen Trüffel Pralinen. Nama heißt übersetzt „roh“, wobei hier mit roh die weiche Textur der Schokolade gemeint ist. Man könnte den Eindruck haben, die Schokolade sei noch nicht fertig, da sie sehr zartschmelzend ist. Sie wird daher gekühlt gegessen. In diesem Rezept habe ich einmal Nama Chocolate mit Vollmilchschokolade und Nama Chocolate mit weißer Schokolade und Matcha gemacht. Vorsicht Suchtfaktor! 😉

Weiterlesen

Mushi Pan 蒸しパン

20140818-IMG_8044

Mushi Pans sind übrigens gedämpfte Muffins mit Frischkäse. Das tolle an Mushi Pans ist, dass sie total schnell in der Mirkowelle zubereitet sind. Das Rezept ist ursprünglich von Amato. Auch Token hat schon oft Mushi Pans gemacht.

Den Teig könnt ihr wie auf dem Foto mit Matcha verfeinern. Ich habe sogar noch Matcha Butter darüber gegeben. Erdnussbutter und Obst passen auch wunderbar zu Mushi Pan.

Weiterlesen

Matcha Latte まっちゃ ラテ

20140819-IMG_8204

Matcha Latte ist eigentlich das gleiche wie ein Latte Macchiato. Der Unterschied besteht darin, dass statt Kaffee Matcha benutzt wird. Matcha ist gemahlener japanischer Grüntee. Das Pulver löst sich in der Milch oder im Wasser auf und wird mitgetrunken. Das ist sehr praktisch, da man ihn auch zum und backen verwenden kann. Das Rezept habe ich bei Token gefunden.

Weiterlesen

Botamochi 牡丹餅 / Ohagi おはぎ

20151008-DSCF4910

Botamochi und Ohagi sind im Prinzip ein uns das selbe: kleine Reiskuchen aus Mochigome (Klebreis). Um den Reis ist eine Schicht aus Tsubu-An oder Koshi-An (süßem Bohnenmus). Es gibt aber auch Variationen mit Sesam, Zunda (aus Edamame Bohnen) oder Kinako (Sojabohnenmehl).

Botamochi werden in Japan am 20./21. März zur Tag-und-Nacht-Gleiche gegessen. Die Japaner feiern die Tage davor und danach das Haru no higan, also den Frühlingsanfang (Haru bedeutet Frühling). Der Name Botamochi leitet sich von Botan, der Pfingstrose ab. Als Pendant wird zum Herbstanfang um die Tage des 22./23. September Aki no higan gefeiert (Aki bedeutet Herbst). Dazu wird Ohagi gegessen. Der Name Ohagi leitet sich von Hagi, dem Buschklee ab.

Weiterlesen

Tsubu-An 粒餡

20150924-DSCF4269

Tsubu-An ist eine süße Bohnenpaste die aus  Adzuki-Bohnen hergestellt wird. Anko ist ein wichtiger Bestandteil bei japanischen Süßigkeiten, da sie oft als Füllung verwendet werden. Es gibt verschiedene Varianten von Anko z.B. Tsubu-An oder Koshi-An. Bei Tsubu-An werden die Bohnen nach dem Kochen nicht püriert. Die einzelnen Bohnen sind noch gut zu erkennen. Bei Koshi-An werden die Bohnen zu einer glatten Paste püriert.

Weiterlesen