Castella/Kasutera カステラ

Castella ist ein fluffiger Kuchen aus Eiern, Mehl und Zucker. Oft wird noch etwas Honig dazu gegeben. Er schmeckt ähnlich wie der Teig, den man bei Dorayaki verwendet.  Ursprünglich kommt Castella übrigens aus Portugal. Als die Portugiesen im 16. Jahrhundert Japan bereisten, brachten sie neue Waren mit. Darunter waren unter anderem Feuerwaffen, Tabak und Castella. Da sich der Kuchen lange hält, war er für längere Reisen gut geeignet. Mittlerweile gibt es viele Variationen dieses Kuchens. Vor allem in Nagasaki ist Castella eine Spezialität.

Weiterlesen

Ausstellung „Oishii! Essen in Japan“

Oishii_Key_Visual_2

Am 15. Oktober eröffnet im Linden Museum in Stuttgart die Ausstellung „Oishii! Essen in Japan. Die Schwerpunkte der Ausstellung sind die Bedeutung von Reis für die japanische Gesellschaft, der „heilige Trank“ Sake (mit Sake -Verkostung), die Rolle von Fisch, Algen, Nudeln Würzmitteln und Meeresfrüchten in der japanischen Küche sowie die Teezeremonie, Picknick und das Bento. Hier ein kleiner Überblick über die Ausstellung.

Weiterlesen

Sake 酒

20160222-DSCF9274

Sake ist vielen in Deutschland ein Begriff, obwohl der Genuss dieses alkoholischen Getränkes hierzulande kaum üblich ist. Ich habe mich in den letzten Tagen einmal mit dem Thema Sake auseinander gesetzt und auch mehrere hochwertige Sake probiert und kann sagen, dass Sake wesentlich vielfältiger ist, als ich Anfangs dachte.

Weiterlesen