Calpis/Calpico (selbstgemacht) カルピス


Diesen Sommer war mein Lieblingsgetränk selbstgemachtes Calpico oder auch Calpis genannt. Viele kennen das Softgetränk vielleicht aus Asialäden. Es ist eine Limonade auf Milchbasis, ähnlich wie Yakult nur erfrischender. Hier habe ich bereits Calpis Sirup zum selber mischen getestet.

Ich muss aber zugeben, dass das selbstgemachte Calpis besser schmeckt. Man kann es dem eigenen Geschmack anpassen und es ist sehr einfach herzustellen. Das Rezept habe ich bei Token gefunden. Neben dem klassischen Variante habe ich auch ein paar Variationen z. B. mit Limette, Beeren und Melone ausprobiert.

Grundzutaten für Calpis

  • 1 Becher Naturjoghurt (150g) – am besten in Bioqualität
  • 1 mittelgroße Zitrone
  • 6-8 EL Zucker
  • nach Belieben Eiswürfel

Gebt den Joghurt in eine Rührschüssel. Presst die Zitrone aus und gebt den Saft zum Joghurt und vermengt diesen. Gebt nun den Zucker hinzu und rührt solange bis er sich aufgelöst hat. Nun habt ihr Calpis Sirup.

Dieser hält sich in einem Glas verschlossen ca. 3 Tage im Kühlschrank (eventuell hält er sich sogar länger – nach 3 Tagen war er bei uns bisher aufgebraucht).

Gebt nun 3-5 EL von dem Sirup in ein Glas und füllt es mit (Mineral)Wasser auf. Nach belieben könnt ihr auch Eiswürfel hinzugeben. Ich finde das selbstgemachte Calpis schmeckt viel cremiger und aromatischer als das gekaufte. 

Ihr könnt zu dem Zitronensaft auch Limettensaft hinzugeben. Ich habe den Saft von einer Limette zu einem Glas Calpis hinzugefügt und vermengt. Man schmeckt keinen großen Unterschied, nur einen Hauch Limette – sehr erfrischend.

Wenn ihr euren Calpis etwas dekorativer mögt könnt ihr gerne frische oder gefrorene Beeren hinzugeben.

Zum Schluss habe ich noch das Fruchtfleisch von ein Viertel Cantaloupemelone (die mit dem Netzmuster auf der Schale) in den Mixer gegeben. Den Saft habe ich dann mit 7 EL Calpissirup vermengt und in ein Glas getan und den Rest mit Wasser und Eiswürfel aufgegossen. Schmeckt sehr melonig und fruchtig. 

Mein Favorit bleibt aber die klassische Calpismischung. Probiert es mal aus. Calpis schmeckt nicht nur im Sommer.

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.