Ben­to mit Oni­gi­ri und Gar­ne­le

In letz­ter Zeit gab es nicht mehr so vie­le Bent­os von mir. Das hängt vor allem damit zusam­men, dass ich gera­de sehr beschäf­tigt bin. Zum ande­ren gibt es bei mir an der Arbeit kei­nen schö­nen Auf­ent­halts­raum in dem ich Ben­to essen möch­te. Das heißt bei schö­nem Wet­ter kann ich zwar direkt an der Pro­me­na­de mit Blick auf dem Boden­see essen, aber bei schlech­tem Wet­ter gehe ich oft essen. Auf Insta­gram fin­det ihr des öfte­ren Fotos von mei­nem Mit­tag­essen.

Ich hof­fe, dass es bald wär­mer wird und ich wie­der drau­ßen Ben­to essen kann. Letz­te Woche sah der Blick aus Fens­ter lei­der so aus… weih­nacht­li­cher als an Weih­nach­ten — und das mit­ten im April. Sah es bei euch auch so aus?

Da ich aber wie­der Lust auf Ben­to hat­te, habe ich mir ein­fach für zu Hau­se ein Ben­to gemacht. So hat­te ich bereits ein Abend­essen für den nächs­ten Tag. In dem Ben­to ist ein Oni­gi­ri mit Thun­fisch Mayo sowie ein Oni­gi­ri mit Eda­ma­me. Dazu gab es einen Gar­ne­len­spieß, Spi­nat-Tama­go­ya­ki (geroll­tes Ome­lette) und Tsuke­mo­no (ein­ge­leg­tes Gemü­se). Das Tsuke­mo­no habe ich mit einem fer­ti­gen Yuzu-Dres­sing ange­macht. Das hat wirk­lich gut geschmeckt!

Übri­gens habe ich seid kur­zem eine Tama­go­ya­ki­pfan­ne. Vor ein paar Jah­ren hat­te ich bereits eine Tama­go­ya­ki­pfan­ne gekauft. Jedoch kam ich mit der Hand­ha­bung nicht zurecht. Die­se Pfan­ne habe ich bereits ein paar Mal ver­wen­det und bin sehr zufrie­den damit.

Dem­nächst gibt es wie­der mehr Bent­os auf mei­nem Blog. 😉

Sarah

2 Gedanken zu „Ben­to mit Oni­gi­ri und Gar­ne­le

  1. Sylvia sagt:

    Juhu, wie­der ein Ben­to. Sieht gut aus.
    An der Küs­te direkt hat es nicht geschneit. Dafür Hagel und Regen als Schau­er, zwi­schen­durch etwas Son­ne. Sehr wech­sel­haft. Typisch April.
    Die Pfan­ne sieht inter­es­sant aus. Wofür wird sie ver­wen­det und war­um ist sie vier­eckig?
    Lie­be Grü­ße und einen schö­nen Tanz in den Früh­lings­mo­nat Mai.

  2. Sarah sagt:

    Dan­ke Syl­via! Ja, der April macht was er will. 🙂 Heu­te scheint wie­der die Son­ne. Ich hof­fe der Mai wird bestän­di­ger.

    Die vier­ecki­ge Pfan­ne ist eine Tama­go­ya­ki Pfan­ne. Damit berei­tet man geroll­tes japa­ni­sches Ome­lette zu (Tama­go­ya­ki). Sie ist vier­eckig, weil man damit eine gleich­mä­ßi­ge Rol­le aus Ei bra­ten kann, indem man den Teig vor dem Sto­cken auf­rollt. Das klappt zwar auch in einer nor­ma­len Pfan­ne, aber dann sind die Enden nicht so schön und man muss die­se abschnei­den.
    Hier ein Rezept für Tama­go­ya­ki: http://www.bento-und-mehr.de/tamagoyaki/

    Lie­be Grü­ße aus Fried­richs­ha­fen in den Nor­den,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.