Bento mit Onigiri und Bambussprossen

Im Frühling sind Bambussprossen und Karotten als Gemüse sehr beliebt. Aus Resten vom Abendessen habe ich zwei Onigiri mit Bambussprossen und Furikake (Streugewürz) geformt. Die restlichen Beilagen sind ebenfalls vom Abendessen übrig geblieben.

Die Onigiri sind handlich geformt. Es passen genau zwei in meine Bento Box. Ich tendiere allerdings dazu die Onigiri in „Übergröße“ zu formen. Dann muss ich wieder etwas Reis abzwacken. 😀

Als Beilage gibt es gebratenen Räuchertofu, Karottenblumen, Feldsalat und koreanische Teigtaschen. Die Teigtaschen ähneln den japanischen Gyoza und sind vegetarisch. Ich habe sie im Internet (Shochiku) per TK-Versand bestellt.

In einem Einmachglas, in dem früher Pesto drin war, habe ich etwas angemachtes Gemüse getan. In Japan nennt man angemachtes Gemüse mit Essig Tsukemono. Hier das Rezept dazu. Das Gemüse hält sich einige Tage im Kühlschrank und kann gut als Wochenvorrat zubereitet werden. Das Gemüse schmeckt gekühlt schön erfrischend.

Vor allem im Frühjahr und Sommer esse ich es sehr gerne. Verwendet habe ich Gurke und Paprika.

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.