Bento mit Onigiri + Spinat-Tamagoyaki + Social Media Update

Es ist wieder Bento Zeit. Meistens esse ich zu Hause, aber diesmal habe ich mir wieder ein Bento für unterwegs mitgenommen. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich euch diese Bento Box noch nicht vorgestellt habe (wird nachgeholt). Es ist eine Mischung aus traditioneller Holz Box mit Plastikeinsatz.

Was bei mir immer geht sind ja Tamagoyaki, also gerolllte japanische Omelettes. Ich habe auch eine extra Pfanne für Tamagoyaki. Diese ist eckig und ist hilfreich um die Tamagoyaki in ihre Form zu Rollen. In die Eimasse kann man auch Zutaten wie Lachs, Edamame oder Nori hineingeben. Ich habe dieses Mal Spinat verwendet. 🙂 In dem Onigiri habe ich ein paar Edamame hinzu gegeben.

Links seht ihr angemachte Gurke und Paprika in Essig, auf japanisch auf Tsukemono genannt. Gerade im Sommer finde ich das sehr erfrischend. In dem Aluschälchen sind drei gekochte Garnelen.

Update Soziale Medien – kein twitter und instagram mehr

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich meinen Bento und mehr Twitter Account und auch den Instagram Account gelöscht habe. Das hat vor allem praktische Gründe. Ich habe im Rahmen der DSGVO einige Dinge an meinem Blog ändern müssen z. B. Datenschutzerklärung, Hinweiße bei der Kommentarfunktion, Werbehinweise. Außerdem habe ich Rezepte die einen Markennamen beinhalteten, den Titel abgeändert und alle Menschen die auf Fotos zu sehen sind unkenntlich gemacht (Außnahme bei Freunden).

Da Inhalte in den sozialen Medien generell auch der DSGVO unterliegen und mir die Pflege meines Twitter und Instagram Accounts zu aufwendig geworden sind, habe ich sie vor kurzem gelöscht. Es tut mir leid, dass ihr mir auf diesen Kanälen nicht mehr folgen könnt, aber ich möchte mich lieber auf diesen WordPress Blog und dessen Inhalte konzentrieren. Das kochen, fotografieren und schreiben allein nimmt schon einige Zeit in Anspruch. Was geblieben ist, ist mein Facebook Account und Pinterest. Diese beiden Kanäle nutze ich selber so oft, dass ich sie nebenbei noch pflegen und füttern kann.

Als kleinen Trost: Ich habe seid Anfang des Jahres auch einen Instagram Account auf dem ich meine Illustrationen veröffentliche. Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir dort natürlich gerne folgen.   Ich werde dieses Jahr übrigens auch beim Inktober 2018 mitmachen.

Des weiteren habe ich viele Fotogalerien aufgelöst und die Fotos wieder in die Beiträge integriert. So lassen sich die Beiträge nun doch besser lesen. Dies betrifft vor allem die „Unterwegs“ Beiträge, z. B. Conventionberichte. 

Ich hoffe, dass euch die Änderungen nicht stören und ihr weiterhin Spaß am Lesen meiner Beiträge habt. Was sind eure Erfahrungen seit der DSGVO? Bloggt ihr noch, wenn ja was hat sich für euch geändert?

Sarah

 

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere