Bento mit Gyoza und Karottenherzen

Ich habe neulich diese kleinen Ausstecher in Herzform gefunden und habe sie gleich an Karotten getestet. Sind sie nicht süß! Die Herzen sind kleiner als der Fingernagel meines kleinen Fingers – also echt winzig. Damit könnte man auch gut Kare Raisu oder Tsukemono dekorieren.

Zu dem Reis habe ich noch schnell Gyoza, Blumenkohl und Feldsalat zubereitet. Wir haben die letzten Monate regelmäßig Gyoza gegessen, weil das immer recht schnell geht mit dem Tiefkühlprodukt. Selber zubereiten tue ich Gyoza schon länger nicht mehr *schäm*. Das dauert uns einfach zu lang.

Über den Reis habe ich noch Sesam und Aonori (Gewürz aus Nori Algen) gegeben. Davon bekomme ich auch einfach nicht genug – vor allem Aonori ist bei uns etwas, was immer vorrätig ist.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere