Bento Daisuki Treffen in Ulm 2016

20161126-dscf1568

Letztes Wochenende habe ich mich mit Ekolabine und Jule aus dem Bento Daisuki Forum in Ulm getroffen. Ursprünglich hatte Ekolabine wieder zum Plätzchen backen eingeladen. Da mir die Fahrt nach Stuttgart aber zu lang war, habe ich vorgeschlagen sich auf halber Strecke in Ulm zu Treffen. Dort sind war dann ins Café Choclate, auf den Weihnachtsmarkt und in die Sushi Lounge gegangen.

20161126-dscf1548

Das Wetter war zwar etwas nass-kalt doch es ist weites gehend trocken geblieben. Hier der Ulmer Münster im Nebel. 🙂

Als erstes sind wie in den kleinen Asialaden in der Deutschhausgasse 7 im ersten Stock gegangen. Es war sehr klein, und eng und voll gestopft. Ich habe Panko gekauft (mein Freund möchte mal wieder Korokke essen) und die Roten Bohnen von Cock Brand. Die habe ich schon lange nicht mehr in einem Asiamarkt gesehen und war sehr erfreut. Denn mit diesen Bohnen habe ich bisher das beste Anko gemacht, obwohl sie aus Thailand sind und noch nicht einmal drauf steht, dass es Adzuki Bohnen sind. Diese Sorte platzt beim Kochen auf jeden Fall weniger auf als jede andere die ich getestet habe. Mit fast 3 Euro pro Packung war es aber ein teurer Spaß.

Danach waren wir im Comic Splash in der Frauenstraße 38. Ein netter kleiner Comicladen.

Zum Mittagessen/Kaffeetrinken gingen wir ins Café Choclate in die Herdbruckstraße 14.

20161126-dscf1557

Das Café war sehr schön dekoriert und es war sehr gemütlich.

20161126-dscf1556

Neben Schokoladentorte und Kaffee kann man hier auch gut Frühstücken und Mittagessen.

20161126-dscf1551

Ekolabine hatte eine Kürbissuppe und Sweet Fries (Süßkartoffelpommes).

20161126-dscf1550

Die Sweet Fries habe ich auch genommen, mit Sour Cream. Sie waren sehr lecker. Leider wurden sie sehr schnell kalt.

20161126-dscf1555

Zum Nachtisch gab es einen Kuchen mit Kirschmarmelade, der außerdem mit Windbeuteln belegt und mit Schokolade überzogen war. Er war wie nicht anders zu erwarten sehr süß. Allerdings habe ich mir die Creme von den Windbeuteln vanilliger vorgestellt und das Biscuit etwas saftiger.

Jule hatte glaube ich einen Schoko Chai und ein Panini und ihr Freund einen Käsekuchen, der auch sehr saftig aussah.

20161126-dscf1563

Gestärkt ging es nun auf den Ulmer Weihnachtsmarkt. Der Aufbau der Hütten war leider etwas unübersichtlich und so ging es im Zig Zag Kurs voran. Nachmittags kamen wir übrigens noch ganz gut durch die Hütten, aber Abends war es so voll, dass man nicht mehr von A nach B kam.

20161126-dscf1567

Es gab viele schöne Hütten mit vielen Süßigkeiten, Dekoartikeln und Haushaltswaren. Die meisten Sachen sahen auch hochwertig aus und nicht „ramschig“ wie es auf manchen Märkten der Fall ist.

20161126-dscf1562

Jule war auf der Suche nach Springerleförmchen und wurde schließlich fündig. 🙂

20161126-dscf1565

Noch mehr Weihnachtsdekoration. 

20161126-dscf1566

Pralinen in allen möglichen Geschmacksrichtungen.

20161126-dscf1559

Zwischendurch gab es noch Glühwein und Tee…

20161126-dscf1571

… sowie selbstgemachte Dorayaki. Nachtrag: Sorry, das sie so unförmig aussehen. Sie sind mir diesmal nicht so gut gelungen. 

20161126-dscf1575

Zum Abendessen gingen wir in die Sushi Lounge in der Neuen Straße 83. Dort hatten wir zum Glück reserviert, denn um 19 Uhr waren alle Plätze bereits besetzt.

Bestellt wurde übrigens über ein Tablet. Von dort konnte man die Bestellung abschicken und auch die Bedienung zum zahlen rufen. Das Ganz hat wirklich gut funktioniert und das Personal war sehr schnell bei uns.

20161126-dscf1577

Ekolabine hatte Salat mit Reis und Yakitorispießen und einen Shrimpsalat.

20161126-dscf1578

Jule hatte einen Wakamesalat.

20161126-dscf1583

… sowie California Sushi Roll.

20161126-dscf1579

Jules Freund hatte auch die Yakitori mit Salat und Reis.

20161126-dscf1582

Ich hatte (wie immer – muss ich schon fast sagen  ) Saba Sushi (Makrele) und Hotategai (Jakosmuschelsushi) sowie Avocado Maki.

20161126-dscf1585

Zum „Naschtisch“ gab es Kirin Bier. 🙂

20161126-dscf1587

Jule hatte Matcha Eis mit Kokosreis.

20161126-dscf1576

Das Sushi war nicht ganz günstig. Das Stück Jakobsmuschel hat 3,40€ gekostet, die Makrele 2,60€ und die 8 Avocado Maki 2,70€.

Das Restaurant ist ganz cool und auf hip gemacht, mit einer schicken orangen Beleuchtung. Zwar fand ich das Sushi in Kassel und Düsseldorf besser, aber unterm Strich war es ganz lecker und ein schöner Abend und ein gelungener Ausflug. 

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

4 Gedanken zu „Bento Daisuki Treffen in Ulm 2016

  1. Sarah sagt:
    Avatar

    Wir hätten dich auch gerne mit dabei gehabt. Aber dann hättest du durch die halbe Republik fahren müssen zum Treffen… 🙁 Vielleicht gibt es die Möglichkeit sich auf halber Strecke zu treffen oder auf der nächsten Convention.

    Ich hoffe du hattest schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2017. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere