Bento Daisuki Treffen in Stuttgart 2018

Anfang August bin ich nach Stuttgart zum Bento Daisuki Treffen gefahren. Bereits letztes Jahr haben wir uns vom Bento Daisuki Forum in Stuttgart getroffen. Damals waren wir sogar 14 Leute. Dieses Jahr waren wir mit Ekolabine, Jule und Maackii eine gemütliche kleine Runde. Daher hatten wir beschlossen eine Runde in Stuttgart bummeln zu gehen und anschließend mit unseren selbst gemachten Bentos zu Picknicken.

Gestartet sind wir vom Hauptbahnhof aus. Mit der Tram ging es dann Richtung Schellingstraße in den Piccadilly English Shop.  Der Name ist hier Programm, denn hier gibt es Alles rund um das Thema England.

Englische Süßigkeiten vorzugsweise Shortbread und Schokolade, Konserven, Backwaren, Cerealien, Bier, Cider, Whisky, (Schwarzen) Tee, sogar frische Lebensmittel …

… englische Bücher, Keramik, Souvenirs und sogar Dekoratikel rund um das britische Königshaus. Mich haben vor allem die Süßigkeiten interessiert. 

Danach ging es mit der Tram weiter zur Konditorei Meister Lampe. Letztes Jahr waren wir bereits hier zu Besuch. Dieses Jahr sind wir extra früher hingefahren (13 Uhr) um noch Auswahl zu haben… und die hatten wir! 

Neben frischem Gebäck gab es natürlich wieder himmlische Macaron in vielen Geschmacksrichtungen.

Das Gebäck sah einfach fantastisch aus. Wir deckten uns für das Picknick (und für den Weg dahin) mit leckeren Teilchen ein.

Danach gingen wir ins Café Kikuya in der Lange Straße. Dies ist eine Nebenfiliale vom Restaurant Kikuya, welches direkt um die Ecke liegt. Im Café gibt es neben Kaffee, Matcha-Spezialitäten und Kuchen auch Onigiri, Mochi Icecream und selbst gemachte Taiyaki.

Da es an diesem Tag sehr heiß war, bestellten wir Matcha-Frappé und Matcha Eiscreme. Jule gönnte sich einen japanischen Eisbecher mit Mochi, Eiscreme, Anko und Dorayaki. Eko hatte einen selbst gebackenes Taiyaki, welches besser schmeckte als die gekauften. Alles war sehr lecker.

Hier noch mal die Taiyaki in ihrer ganzen Pracht. 

Anschließend sind wir im VIOLA`S Gewürz-Feinkostladen in der Neue Brücke 4 hängen geblieben. Viele der Produkte kannte ich. Die Auswahl ist wirklich gut! Hier habe ich ein Garam Masala Gewürz für Curry gekauft, dass ich schon lange gesucht habe.

Der Laden hatte neben einer großen Auswahl an Gewürzen auch Dips, Essige, Schokoladen, Pasta und Süßigkeiten.

Mit der Tram fuhren wir weiter. Wo genau wir ausgestiegen sind kann ich gar nicht mehr sagen, aber auf jeden Fall hatten wir einen tollen Blick auf Stuttgart. 

Im Schatten eines Wasserspenders und einiger Bäume beschlossen wir auf einer Plattform zu Picknicken. Ich hatte Onigiri mit Edamame und Tamagoyaki mitgebracht.

Jule hatte Scones und selbst gemachte Clotted Cream sowie Marmelade mitgebracht. Dazu gab es ebenfalls selbst gemachten Wassermelonensaft. Die Scones mit der Clotted Cream habe ich zum ersten mal in meinem Leben gegessen. Sie waren richtig lecker! Außerdem gab es noch Brombeeren uns Sandwiches.

Die kleinen Törtchen rechts in der Bento Box ist Jules Ausbeute vom Meister Lampe. Das eine war eine Art Mango Creme und das andere war glaube ich ein Küchlein mit Früchten.

In der Papierbox ist meine Ausbeute von Meister Lampe. Vier Macaron (Yuzu, Pistazie und Matcha) sowie ein Financier. Das Financier hat wunderbar nussig und saftig geschmeckt.

Maacki hatte selbst gemachte Frühlingsrollen, Gyoza und einen Lauchsalat mitgebracht. Die Gyoza waren richtig lecker!

Oben im Bild sieht man japanischen Karottensalat und cremiges Donburi mit Hähnchen und einmal Veggie (für mich). Eko hatte für jeden eine Portion Karottensalat und Donburi gekocht. Das Donburi hat mir so gut geschmeckt, dass ich es eine Woche später direkt nach gekocht habe. Das Rezept gibt es bei Bento Daisuki (mit Hähnchen). Ich stelle es aber nächste Woche auch hier noch mal vor – weil es so lecker war. 

Wir haben gar nicht alles auf essen können. Daher haben wir die Reste untereinander aufgeteilt. Somit hatte ich schon ein Abendessen für die Zugfahrt zurück nach Friedrichshafen. 

Wir rollten uns … äh fuhren mit der Tram wieder in die Innenstadt. Dort gingen wir in den Close up Store.

Hier gibt es Comics und jede Menge Merchandise. 🙂

Unser letzter Anlaufpunkt war der Go Asia Supermarkt unweit vom Hauptbahnhof in Stuttgart.

Der Supermarkt ist recht groß. Es gibt abgepackte Waren, Tiefkühlprodukte, gekühlte Waren und Keramik. Der Laden hat sich zwar nicht auf japanische Produkte spezialisiert, aber die Eckwaren wie Sobanudeln, Reisessig und auch Pockys findet man hier auf jeden Fall.

Zum Abschluss haben wir im Café gegenüber noch einen Eiskaffee bzw. Kaffee und Saft getrunken bevor wir uns wieder voneinander verabschieden mussten.

Es war ein wirklich schöner Tag. Am Ende waren wir alle ziemlich platt von der Hitze und dem leckeren Essen, aber sehr glücklich. 

Dies ist ein Teil meiner Ausbeute. Ich habe auch ein paar Geschenke für Hexe gekauft, die ihr im nächsten Tauschpaket bewundern könnt. Außerdem muss ich gestehen, dass ich noch ziemlich gut eingedeckt war, was japanische Lebensmittel betraf. Die Woche davor war ich erst mit Hexe in Düsseldorf einkaufen gewesen. 

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere