Ausflug nach Düsseldorf 2014

20140821-IMG_2711

Am Donnerstag war ich mit der Hexe in Düsseldorf um in der Immermanstraße durch die Läden zu bummeln und die Restaurants zu besuchen. Es war ein sehr schöner, aber auch langer Tag mit vielen Eindrücken.

Als erstes waren wir in der Bäckerei Taka. Dort gibt es japanische Backwaren wie Korokke Pan, An-Pan aber auch Sakura Mochi und Dorayaki. Von herzhaft bis süß gibt es eine relativ große Auswahl. Ich und die Hexe haben uns einmal quer durch das Sortiment probiert.

Wir hatten Choco-Corno, Kare Pan, An-Pan und Melon Pan. Das Choco-Corno war wie gewohnt, schön schokoladig. Das Kare-Pan habe ich zum ersten mal gegessen und war sehr begeistert. Es hat schön würzig geschmeckt! Ich hoffe ich bekomme meine Kare-Pans auch so gut hin! Das Melon Pan fand ich gut, aber ein wenig trocken. Das erste An-Pan war mit roten Bohnen und einer Marone gefüllt. Das zweite war mit rote Bohnen und Matcha Mochi gefüllt. Das zweite An-Pan hat mir besser geschmeckt. Bei Gelegenheit muss ich die auch mal backen.

Die Preise fand ich übrigens angemessen, auch wenn auf der Webseite von der Bäckerei steht, dass man die Preise erhöht hat. Die meisten Backwaren kosten zwischen 1-4 Euro. Oft aber nur 2 Euro pro Stück.

Danach sind wir ins Kyoto gegangen. Einem Geschäft mit traditionellen japanischen Haushaltswaren. Dort gibt es Sowohl Bento Boxen und Geschirr als auch Kimonos und Fächer zu kaufen.

Ich mag diesen Laden sehr gerne. Allein im Schaufenster sind sehr schöne Artikel, wie die Bento Boxen und die Katzen Tassen

Natürlich duften die Winkekatzen und Darumas auch nicht fehlen. Ich habe eine Ingwerreibe in Form eines Kugelfischs gekauft und Kuromoji, also Holzgabeln für Wagashi. 

Danachwaren wir im Naniwa Noodles & More. Das Naniwa hatte gerade mal eine halbe Stunde geöffnet und war schon richtig voll. Wir haben einen der letzten Plätze bekommen. Unter der Woche hätte ich nicht gedacht das es so voll ist! Dafür hat mir das Essen richtig gut geschmeckt!

Es gab Hühnchen-Karaage mit Salat und Kimchi. Dazu hatte ich grünen Tee. Der Tee wurde in einer sehr schönen Kanne und Tasse serviert. Danach gab es Miso Ramen mit Schweinefleisch. Es war sehr lecker, aber auch sehr viel! Ich habe meine Portion nicht ansatzweise geschafft und habe mir den Rest einpacken lassen. Wir haben pro Menu ohne Getränk 9 Euro bezahlt. Das finde ich vollkommen in Ordnung für die Größe der Portionen! 

Eine kleine Anmerkung noch. Ich habe ja geschrieben, dass ich mich seid einem Jahr vegetarisch ernähre. Jetzt wundert ihr euch wahrscheinlich warum ich wieder Hähnchen und Schwein esse. Ich esse im Durchschnitt 1-2 Mal im Monat Fleisch. Ich finde dies okay und werde diese Ernährung auch beibehalten und daher auch das ein oder andere Fleischgericht posten. Daher kann ich bei mir nicht mehr 100% sagen, dass ich Vegetarierin bin sondern eher meinen Fleischkonsum versuche einzugrenzen. Allerdings möchte ich eine überwiegend vegetarische Ernährung weiterempfehlen und daher auch weiterhin viele Rezepte mit vegetarischen Varianten und Alternativen posten. Ich hoffe ihr versteht meine Einstellung.

Viele Bubble Tea Läden sind in den vergangen zwei Jahren wie Pilze aus den Boden geschossen und auch genauso schnell wieder von der Bildfläche verschwunden. In der Immermannstraße haben wir noch einen Bubble Tea Laden gefunden. Das Ambiente dort ist sehr schön.

Eine Mischung aus Coffeeshop und japanischer Pop Art mit vielen bunten Manga Bildern an den Wänden. Teilweise sogar selbstgezeichnete Bilder.

Ich hatte einen Matcha Latte mit Litschi Popping Boba und Hexe einen Earl Grey mit Pfirsich Geschmack. Ich kann den Laden sehr empfehlen. Wir waren zwar die einzigen Gäste die saßen, aber zwischendurch kamen immer eine paar Kunden rein und haben einen Bubble Tea oder Kaffee to Go mitgenommen. Es gibt dort außerdem noch Cupcakes und auch Matcha und Matchatassen (Chawan) zu kaufen. Die Preise fand ich okay. Für 4-5 Euro bekommt man einen riesigen Bubble Tea.

Als ob wir nicht schon genug gegessen hätten, sind wir nach einem Trip durch dir Altstadt ins Maruyasu im Carsch Haus Sushi essen gegangen.  Neben Sushi gibt es in den verschiedenen Maruyasu Filialen in Düsseldorf auch Suppen, Sashimi und Bentos. Die Auswahl ist je nach Filiale unterschiedlich. Neben dem Nigiri-Sushi und der Futomaki hatte ich mir noch ein Stück Gemüsetempura geholt. Es war sehr lecker. Ich habe für alles ca. 11 Euro bezahlt was ich okay für Sushi finde.

Danach waren wir noch im Dae Yang und Shochiku Lebensmittel einkaufen. Im Dae Yang habe ich unter anderem Ramune Fue gefunden. Das sind Bonbons mit denen man pfeifen kann. Schaut mal ab Minute 3:45. Ich glaube, dass vor allem Fue Ramune bei Kindern beliebt ist, aber Erwachsene in den Wahnsinn treibt! In der Packung ist übrigens noch eine Spielzeugüberraschung beigelegt. Das ganze kostet nur 1 Euro.

Zwischendurch habe ich mir noch in der Bakery my Heart Mitarashi Dango und verschiedene Sorten Anpan gekauft. 

Wenn ihr gerne Sushi und Ramen esst oder auf der Suche nach japanischen Haushaltswaren und Lebensmitteln seid lohnt sich ein Besuch in der Immermanstraße in Düsseldorf auf jeden Fall. Dies wird bestimmt nicht mein letzter Besuch gewesen sein.

Sarah

Werbung/Hinweis: Alle Beiträge auf diesem Blog spiegeln meine eigene Meinung wieder. Ich erhalte kein Geld für meine Blogbeiträge oder für die Nennung und Verlinkung anderer Webseiten. Alle Produkte von Casabento bekomme ich kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte freiwillig und neutral über diese Produkte.

2 Gedanken zu „Ausflug nach Düsseldorf 2014

  1. Sarah sagt:

    Ja, es ist Hähnchen in Mehl, Ei und Tempuramehl paniert und in Öl frittiert. Es schmeckt sehr lecker. Ich habe jetzt auch das „Eingelegte“ was es dazu gab im Asiamarkt gefunden. Es ist Kimchi! Es war scharf und hat super dazu gepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere