Tausch­pa­ket mit Hexe #6

Im April habe ich mir lei­der kei­ne Zeit zum Schrei­ben genom­men, daher haben sich jetzt ein paar Bei­trä­ge ange­staut.  Es tut mir sehr leid, und  ich schä­me mich ein wenig dafür. Die Bei­trä­ge kom­men jetzt wie­der regel­mä­ßi­ger. Mit erschre­cken habe ich auch fest­ge­stellt, dass das letz­te Tausch­pa­ket von Hexe und mir genau ein Jahr her ist! Der All­tag holt einen oft schnel­ler ein als man denkt, und ehe man sich ver­sieht ist schon wie­der viel Zeit ins Land gegan­gen. Dafür gibt es jetzt das 6. super tol­le Tausch­pa­ket von mir und Hexe!  Yeah!

Wei­ter­le­sen

Sou­ve­nirs aus Japan

Sicher­lich habt ihr euch nach unse­ren Rei­se­be­rich­ten gefragt: Was habt ihr denn nun in Japan alles gekauft? Hier kommt die Ant­wort! Neben einer Men­ge japa­ni­scher Süßig­kei­ten, Glück­brin­gern, Ben­to und Ben­to-Zube­hör haben wir auch ein Omiya­ge, also ein Gast­ge­schenk bekom­men sowie eine gro­ße Über­ra­schung für mich. Seht selbst. 

Wer unse­re Rei­se­be­rich­te noch nicht gele­sen hat, fin­det sie hier: Teil 1 Tokyo, Teil 2 Tokyo, Teil 3 Yokohama/Atami und Teil 4 Kyo­to.

Wei­ter­le­sen

Unse­re Jap­an­rei­se — Teil 4 (Kyo­to)

Im letz­ten Teil unse­rer Jap­an­rei­se geht es nach Kyo­to. Dort ver­brauch­ten wir vier Tage bevor wir wie­der zurück nach Deutsch­land flo­gen. Wäh­rend Tokyo/Yokohoma vie­le Ein­kaufs- und Frei­zeit­mög­li­chen­kei­ten bot und unse­re Zeit in Ata­mi sehr erhol­sam war, hat uns Kyo­to vor allem wegen sei­nem kul­tu­rel­lem Ange­bot sehr gut gefal­len. Die Atmo­sphä­re der Stadt ist nicht ver­gleich­bar mit dem bun­ten Trei­ben in Tokyo. In Kyo­to gibt es vie­le Sehens­wür­dig­kei­ten, Tem­pel und Gär­ten die zum ver­wei­len und bum­meln ein­la­den. Hier könnt ihr unse­re vori­gen Rei­se­be­rich­te lesen: Teil 1 aus Tokyo, Teil 2 aus Tokyo und Teil 3 aus Atami/Yokohama.

Wei­ter­le­sen

Unse­re Jap­an­rei­se 2017 — Teil 3 (Yokohama/Atami)

In dem drit­ten Teil unse­rer Jap­an­rei­se neh­me ich euch mit nach Yoko­ha­ma und Ata­mi. Dort haben wir uns mit Freun­den getrof­fen, haben zusam­men gekocht und einen “Road Trip” ins Hin­ter­land nach Hako­ne unter­nom­men. Außer­dem waren wir Shop­pen, shop­pen, shop­pen …  Teil 1 und Teil 2 unse­rer Jap­an­rei­se könnt ihr hier und hier nach­le­sen.

Wei­ter­le­sen

Unse­re Jap­an­rei­se 2017 — Teil 2 (Tokyo)

End­lich geht es wei­ter mit mei­nem zwei­ten Rei­se­be­richt. Den ers­ten Teil könnt ihr hier nach­le­sen. Nach dem wir in Tokyo gelan­det waren, in einem japa­ni­schen Bar­be­cue Restau­rant (Roba­ta­ya­ki) geges­sen haben, ein Bon­sai Muse­um besucht haben und fein Sashi­mi essen waren stan­den eini­ge Sehens­wür­dig­kei­ten und Shop­ping auf unse­rem Rei­se­pro­gramm.

Wei­ter­le­sen

Unbo­xing — Gewinn bei nip­pon­in­si­der

Vor Weih­nach­ten habe ich beim Gewinn­spiel von Danie­la (nip­pon­in­si­der) mit­ge­macht — und doch glatt gewon­nen! Zu gewin­nen gab es Geschen­ke aus ihrem Japan­pa­ket, dass sie von ihren Schwie­ger­el­tern bekom­men hat. Die Geschen­ke wur­den als Advents­ka­len­der vor­ge­stellt, also jeden Tag ein ande­res Geschenk. Am Ende hat man ein Über­ra­schungs­pa­ket aus ein paar der vor­ge­stell­ten Sachen bekom­men. Da es noch zwei ande­re Gewin­ner gab, hat jeder einen Teil der Sachen bekom­men, die ande­ren “Advents­ka­len­der­tür­chen” wur­den durch ande­re Pro­duk­te ersetzt.

Wei­ter­le­sen

Advents­ka­len­der 2017

Hexe kam im Novem­ber auf die Idee, dass wir einen Advents­ka­len­der für den jeweils ande­ren machen kön­nen. Da habe ich natür­lich gleich zuge­stimmt, unwis­send was da auf mich zukam. 🙂
Wir haben uns ein Bud­get gesetzt und Steck­brie­fe aus­ge­tauscht. Neben gekauf­ten Pro­duk­ten, soll­ten auch eini­ge selbst­ge­mach­te Geschen­ke in den Kalen­der wan­dern. Die­ses Pro­jekt hat tat­säch­lich eini­ge Stun­den in Anspruch genom­men. Dafür war die Freu­de beim Aus­pa­cken immer sehr groß!

Wei­ter­le­sen

Weih­nachts­wich­teln 2017 + Weih­nachts­ge­schen­ke

Ein fro­hes neu­es Jahr euch allen! Ich hof­fe ihr hat­tet ein schö­nes Weih­nachts­fest mit euren Liebs­ten und ent­spann­te Fei­er­ta­ge. Wir sind ein­mal quer durch Deutsch­land gereist um Fami­lie und Freun­de zu besu­chen. Vor­ges­tern Abend sind wir wie­der nach Hau­se gekom­men. Lei­der habe ich vor Weih­nach­ten kei­ne Zeit gefun­den um Bei­trä­ge zu schrei­ben. Ich war beruf­lich und pri­vat sehr beschäf­tigt. Ich hof­fe, dass ich im neu­em Jahr wie­der regel­mä­ßig schrei­ben kann. An Ide­en und Fotos man­gelt es auf jeden Fall nicht. 🙂

Wei­ter­le­sen